-

Generalversammlung

Sepp Müller als Präsident wiedergewählt

 

Uerikon. Die kürzliche 49. Generalversammlung des Männerturnvereins Uerikon fand im“Seehof“ statt.

Zu Beginn gedachten die 37  Teilnehmer ihres am 6. August 2015 verstorbenen Turnkameraden Manfred Klein. Nach einer Schweigeminute führte der Präsident durch die reich befrachtete Traktandenliste. Vorerst wurden die Jahresberichte von Präsident und Oberturner Heinz Rothenberger genehmigt. Der durchschnittliche Turnbesuch lag bei 20 Turnern pro Abend, was als nicht ganz den Erwartungen entsprechend bezeichnet wurde. Hechtwirt Edi Zollinger wies demgegenüber darauf hin, dass die zehn geselligen Anlässe von insgesamt 260 Personen besucht wurden. Kassier Urs Flück erstattete sodann Bericht über die von ihm erstmals erstellte Jahresrechnung 2015 sowie das Budget 2016. Zwar war der Turnbetrieb mit nur noch 48 zahlenden Mitgliedern defizitär. Indessen wurden sowohl an der 1. August-Feier wie am Slow-up und am Herbstfest grössere Erträge erwirtschaftet, sodass zahlreiche Vereinsaktivitäten subventioniert werden konnten und die Rechnung dennoch mit nur geringem Verlust abschloss. Das diesjährige Budget hält sich im ähnlichen Rahmen, während für das Jubiläumsjahr 2017 geplant ist,  jedem Teilnehmer an die von Edi Zollinger organisierte dreitägige Turnfahrt einen „grösseren Batzen“ in Aussicht zu stellen. Der Mitgliederbeitrag verbleibt weiterhin bei jährlich 60 Franken.

Wahlen

Von der Versammlung wiedergewählt wurden für zwei Jahre Präsident Sepp Müller, Aktuar Jean Py und die beiden Revisoren René Bosson und Fredi Rechsteiner. Die für das letzte August-Wochenende von Helmut Jäger und Urs Gebert organierte Turnfahrt soll dieses Jahr in den Jura führen. Schliesslich wurden für fleissigen Turnstunden-Besuch geehrt: Utz Pawlick (35 von 37 Turnabende), Fritz Caderas (34) sowie Ludwig Dietsche und Fredi Rechsteiner (je 33). Mit einem Präsent bedacht wurden ebenso jene Turnkameraden, die ein Jubiläum feiern konnten, nämlich Eugen Süess (45 Jahre Vereinszugehörigkeit), Helmut Jäger, Gusti Jeker und Ernst Steeb (je 40), René Bosson (35) sowie Fritz Caderas, Röbi Stamm und André Wengle (je 25).  

 

7.2.2016 / Fredi Rechsteiner

-